Forschung

Forschung am Kriminalwissenschaftlichen Institut

© Juristische Fakultät Hannover

Das Strafrecht in seiner ganzen Bandbreite abdecken – das ist der Anspruch des Kriminalwissenschaftlichen Instituts. An den vier Lehrstühlen forschen die Professorinnen und Professoren mit ihren Teams zu eigenen Schwerpunkten. Neben dem "klassischen" Straf- und Strafprozessrecht und artverwandten Disziplinen wie Kriminologie und Kriminalpsycologie stehen dabei auch moderne Herausforderungen wie Medizin- und Technikstrafrecht im Fokus.

Das Strafrecht in seiner ganzen Bandbreite abdecken – das ist der Anspruch des Kriminalwissenschaftlichen Instituts. An den vier Lehrstühlen forschen die Professorinnen und Professoren mit ihren Teams zu eigenen Schwerpunkten. Neben dem "klassischen" Straf- und Strafprozessrecht und artverwandten Disziplinen wie Kriminologie und Kriminalpsycologie stehen dabei auch moderne Herausforderungen wie Medizin- und Technikstrafrecht im Fokus.

  • Drittmittelprojekt: FAiLGuard - Vermögensdelikte in Betreuungsverhältnissen
    Projekt zur Erforschung der Risikolagen für das Vermögen von Personen, für die eine rechtliche Betreuung eingerichtet wurde, und Suche nach Möglichkeiten der Verbesserung des Vermögensschutzes.
    Leitung: Bernd-Dieter Meier
    Team: Andreas David Peikert (Wissenschaftlicher Mitarbeiter), Juliane Gutkess, Johanna Schierholt (Studentische Hilfskräfte)
    Jahr: 2017
    Förderung: 126.655 € durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
    Laufzeit: 07/2017 bis 12/2018
  • Drittmittelprojekt: RadigZ - Radikalisierung im digitalen Zeitalter
    Projekt zur Erhebung und Auswertung der Präventionslandschaft staatlich geförderter Projekte zu Rechtsextremismus und Islamismus.
    Leitung: Prof. Dr. Bernd-Dieter Meier
    Team: Katharina Leimbach, Asbjørn Mathiesen
    Jahr: 2017
    Förderung: durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Laufzeit: 02/2017 bis 02/2020
  • Drittmittelprojekt: MobIPaR - Mobilisation Intensiv-Pflegebedürftiger durch adaptive Robotik
    Projekt zur Erforschung der Anwendbarkeit robotergestützter Mobilisierung für die Pflege auf Intensivstationen.
    Leitung: Prof. Dr. Susanne Beck
    Team: Ass. iur. Daniela Sprengel
    Jahr: 2017
    Förderung: 142.080 € durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Laufzeit: 04/2017 - 03/2020
  • Projekt: Effektivität kriminalpräventiver Maßnahmen im Gesundheitswesen
    Untersuchung, inwieweit die Einführung von Fehlverhaltensbekämpfungsstellen in das System der Gesetzlichen Krankenkassen tatsächlich zu empirisch nachweisbaren Veränderungen, insbesondere des Fallaufkommens von wirtschaftskriminellen Handlungen zu Lasten der Solidargemeinschaft geführt hat.
    Leitung: Angelika Reinelt
    Jahr: 2016
    Laufzeit: 09/2016 - 09/2019
    © Juristische Fakultät Hannover
  • Drittmittelprojekt: GEENGOV - Governance biomedizinischer Genom-Editierung
    Projekt zur Erforschung der forschungsethischen und (forschungs-)rechtlichen Voraussetzungen der somatischen GEEN-Anwendungen.
    Leitung: Prof. Dr. Susanne Beck, LL.M. (LSE)
    Team: Ass. iur. Frederike Seitz, M.A., stud. iur. Maximilian Nussbaum
    Jahr: 2016
    Förderung: 150.000 € durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Laufzeit: 12/2016 - 11/2019
  • Projekt: Strafzumessung bei Mord
    Das Ziel der deskriptiv und analytisch angelegten Untersuchung war es, die Strafzumessungspraxis der Schwurgerichte bei Mord empirisch aufzuhellen.
    Leitung: Johanna Kunze
    Jahr: 2015
  • Projekt: Sozioökonomische Ungleichheit im Strafverfahren
    Projekt zur Erforschung der Auswirkungen von Armut und sozialer Benachteiligung auf das Strafverfahren.
    Leitung: Jana Kolsch
    Jahr: 2014
    Laufzeit: 03/2014 - 07/2018
Lesen Sie Zusammenfassungen abgeschlossener Forschungsprojekte in unserem Jahrbuch.